Zukunftsforum #2 Umweltfreundliche Sportveranstaltungen

Wie kann der Schritt vom Vorbild zur Normalität für alle gelingen?

„Das gemeinsame Ziel von Sportveranstaltern und -organisationen sowie von Bund, Ländern, Kommunen und der Sportwirtschaft muss sein, Sportveranstaltungen so zu planen und durchzuführen, dass sie einer generationenübergreifenden Verantwortung für eine ökonomisch, ökologisch und sozial tragfähige Entwicklung […] gerecht werden. Auch wenn diese Zieldimensionen in besonderer Weise auf Großveranstaltungen […] zutreffen, gelten sie im Grundsatz auch für kleinere Veranstaltungen des Leistungs- und Breitensports.“ (Positionspapier Sportveranstaltungen des Beirats „Umwelt und Sport“ des BMUB)

Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage, wie in der Breite eine umweltbewusste Umsetzung von Sportevents erreicht werden kann. Der Fokus dieses Zukunftsforums liegt dabei nicht auf der Entwicklung von Maßnahmen für nachhaltige Veranstaltungen. Vielmehr sollen Ansätze und Voraussetzungen herausgestellt werden, die Veranstaltende dazu motivieren, aber auch Hemmnisse, die sie davon abhalten, ihre Sportevents umweltverantwortlich zu gestalten.

Gastgeber: Dr. Hartmut Stahl, Öko-Institut e. V.

Expertinnen und Experten: